Influencer Marketing mit Twitter Ads

Seit letzter Woche ist es auch in der Schweiz für alle Unternehmen und Personen möglich Twitter-Werbung mit einem beliebigen Budget zu schalten. Zuvor mussten mindestens CHF 5’000 pro Monat ausgegeben werden, was für die meisten KMU zu viel war. Dies ist in der Schweiz deshalb wichtig, weil 99,7% aller Unternehmen klein oder mittelgross sind.

Unter ads.twitter.com hat man jetzt die Möglichkeit entweder Tweets, Accounts oder Trends (taucht in Übersicht mit häufigen Begriffen auf) zu bewerben. Beim Targeting stehen die folgenden Optionen zur Verfügung:

  • Ort
  • Geschlecht
  • Gerät
  • Schlagwörter
  • Followers
  • Interessen

Ich möchte in diesem Blogpost auf Promoted Tweets fokussieren, für die Followers als Targeting gewählt wird. Diese Strategie lässt sich hervorragend kombinieren mit den Klout-Daten, die unsere Rankings auf Einflussreich.ch zur Verfügung stellen oder aus anderen Monitoring Tools resultieren. Zudem eignet sich diese Kombination perfekt für das Influencer Marketing.

Influencers müssen thematisch relevant sein und ihre Netzwerke insofern beeinflussen können, sodass die Akteure darin beispielsweise ein Produkt kaufen (Marketing), sich für eine Stelle bewerben (Human Resources) oder eine Partei wählen (Politik). Thema und Einfluss – diese beiden Angaben sind zu allen Unternehmen und Personen vorhanden, die in unseren Rankings auf Einflussreich.ch zu finden sind. Das nachfolgende Bild zeigt beispielsweise die Top 5 der Fotografinnen und Fotografen (Stand: 9. Februar 2015).

Einflussreich.ch – Top 5 der Fotografinnen und Fotografen

Fotografie als Thema kann beispielsweise mit der Vermarktung von Foto-Kameras oder mit der Promotion einer Foto-Ausstellung zusammenhängen. In beiden Fällen muss man Tweets verfassen, die textlich (idealerweise mit Hashtag) und bildlich (Foto oder Video) das jeweilige Ziel verfolgen und auf eine Website verlinken, auf der anhand des Verkaufs von Kameras oder Ausstellungs-Tickets die Conversion gemessen werden kann. Mithilfe des Follower Targetings können diese Tweets danach den Followers der oben gezeigten Influencers in die Timeline geschickt werden. Wie im Bild unten zu sehen ist, fügt man dazu im Backend ihre Twitter Accounts ins entsprechende Feld ein.

Einflussreich.ch – Twitter Ads – Follower Targeting

Mithilfe von Paid Media kann man also denselben Mechanismus nutzen, den Earned Media kostenlos erzeugt, wenn Influencers twittern oder retweeten. Dafür hat man mehr Steuerungsmöglichkeiten was den Inhalt und die Sichtbarkeit der Tweets betrifft. Wie immer, wenn Geld im Spiel ist, lohnt es sich auch bei Twitter Ads die Kampagnen fortlaufend zu optimieren. Hierfür sind im Backend unter anderem die im Bild unten gezeigten Key Performance Indicators zu finden. Wir haben bereits beobachtet, dass die Anzahl Followers keinen Effekt auf die Interaktionsrate hat – demnach eignen sich auch Accounts mit wenigen Followers für das Targeting. Für die Interaktionsrate sind 2% ein nützlicher Benchmark.

Einflussreich.ch – Follower Targeting – Interaction Rate

Das Schalten und Optimieren von Twitter Ads erfordert Fachwissen, das aufgrund des hohen Tempos im Internet eine äusserst kurze Halbwertszeit hat. Weil es sich dabei generell um eine grosse Herausforderung handelt, haben wir Versity lanciert: Ein Webinar-Angebot für Kommunikation und Marketing im Social Web, das während 30 Tagen gratis getestet werden kann.

Show Comments Hide Comments

One thought on Influencer Marketing mit Twitter Ads

  1. […] Monat ist Paid Media in der Schweiz um eine Plattform vielfältiger geworden: Wie bereits verbloggt, ist es nun auch hierzulande für alle Unternehmen und Personen möglich Twitter-Werbung mit einem […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *